Samstag, 2. Januar 2010

eine neue Haubenbefestigung für den Lepton

Da mich die Befestigung der Trainerhaube für den Lepton schon seit einiger Zeit nervte, habe ich mir eine Alternative zu den Durchführungsgummis überlegt. Die Lösung sollte stabil und ohne Werkzeug zu montieren sein. Außerdem wollte ich keine großen Modifikationen an dem Rahmen oder der Haube vornehmen. Zudem sollten die Teile ohne großen Aufwand zu beschaffen sein.

Ich bin zu der folgenden Lösung gekommen:

Die originalen Stehbolzen mit den Kugelkopf-Enden am Rahmen habe ich ersetzt gegen handelsübliche M3 Sechskant-Stehbolzen in der richtigen Länge (ein paar mm länger schadet nicht, dann gibt es schon mehr Platz für den Akku).


die Gummis in der Haube wurden entfernt und stattdessen M3-Senkschrauben mit aufgeschraubten Rändelköpfen verwendet (Bürklin-Bestellnummer 16H552)

Damit die Schrauben nicht aus den Löchern rutschen, habe ich mir große Unterlegscheiben aus dem Deckel einer Exquisa Fruchtquark-Dose geschnitten. Mit einer Lochzange habe ich die Löcher in der Mitte ausgestanzt, allerdings nur so groß, dass ich die Schrauben reindrehen musste . Dadurch halten die Schrauben am Deckel und gehen nicht verloren.

Das Ganze ist eine Lösung, die man mit etwas Geschick in wenigen Minuten herstellen kann. Sie funktioniert einwandfrei und ich habe seither keinen Stress mehr mit gerissenen oder rausgerutschten Gummis.