Samstag, 11. Juni 2011

verbesserte Haubenbefestigung und Kufengummis für den Logo600

Kaum habe ich einen neuen Heli, muss ich auch schon optimieren...

Schon bei den Vorbereitungen zum Erstflug fiel unangenehm auf, dass der Logo600 keine Kufenstopper hat. Der Heli rutscht über den Boden, ein Verhalten, das mir überhaupt nicht gefällt. Zum Glück gibt es Abhilfe: Die Kufenstopper vom Raptor 50 (PV0512) passen perfekt auf die 8mm dicken Kufenrohre. Die gibt es sogar in verschiedenen Farben, ich habe Gelb gewählt.

Der zweite Missstand sind die Befestigungsgummis der Haube. Aus der Erfahrung mit meinen anderen Helis weiß ich, dass die immer schwerer gehen und irgenwann sogar einreißen. Eine nahezu perfekte Lösung sind die Sicherheitsverschlüsse von der Firma Tenax. Die passen perfekt auf die Halter, sind recht klein und sehen auch noch gut aus. Das Handling ist super, man braucht nur eine Griffkappe anzuheben, um die feste Verbindung zu lösen (siehe deren Webseite). Da die originalen Halter der Haube bereits die richtige Form haben, benötigt man nur die Oberteile von Tenax. Ich habe mich für die brünierte Messingversion (TO-01Br) entschieden. Mit 1,40 EUR/Stück (+Versand) ist das eine lohnende Investition. Ich habe außerdem den Tenaxschlüssel (TW-10) für 1,00 EUR mitbestellt, denn dadurch lässt sich das Teil perfekt festziehen.
Der Einbau ist einfach: mit einem Filzschreiber den Außendurchmesser des Haubengummis nachzeichnen, dann den Gummi rauspopeln und mit einer gebogenen Nagelschere am angezeichneten Kreis das Loch auf 10mm Durchmesser erweitern. Anschließend das Tenax-Oberteil durchschieben und festziehen. Fertig. Das hat nicht mal 15min gedauert und sieht aus, als hätte Tenax die Verschlüsse speziell für den Logo600 entworfen!

Donnerstag, 2. Juni 2011

Erstflug Logo600

Nun fliege ich schon seit etwas über 2 Jahren meinen Lepton EX und bin immer noch sehr zufrieden damit. Selbst die Crashs der vergangenen Wochen haben in Sachen Flugverhalten keine negativen Auswirkungen gehabt. Das Aussehen hat zugegebenermaßen gelitten und es ist auch einiges gebrochen, das ich wieder notdürftig geflickt habe.
Ich kann das Potential dieses Helis noch bei weitem nicht ausschöpfen, doch kam bei mir der Wunsch nach einem größeren Heli auf. Ich habe mich für einen Logo600 entschieden, da mich das Konzept und das Design überzeugt. Seit etwa einem Monat bastele ich nun an meinem neuen Logo600 und heute war der Tag des Erstflugs. Reichlich Wind, aber das sollte einem Heli dieser Größe nichts ausmachen. Nochmal die Laufrichtungen aller Steuerbewegungen und der Reaktionen des VStabis überprüft und raus ging's.
Was soll ich sagen? Ich bin rundum begeistert! Der Spurlauf ist super, die Reaktionen einfach brachial. Eine absolute Hammer-Maschine! Ich habe immer noch Adrenalin und habe die Anschaffung nicht bereut. Hier die technischen Daten:

  • Mikado Logo600 aus dem Bausatz mit
  • Vstabi Mini 5.0
  • Scorpion HK-4035-500kV
  • Ritzel: 13 Zähne
  • Kontronik Jive 80+HV
  • Edge Blätter LE-603 für den Hauptrotor
  • Edge Blätter LE-95 für das Heck
dazu
  • 3 x Savöx SC-1258TG an der Taumelscheibe
  • Futaba BLS 251 am Heck
  • Empfänger: Futaba R6203SB
Ich habe 2 meiner Lepton-Akkus hintereinandergeschaltet und fliege mit 8S. Ich war mir unsicher, ob die Drehzahl reichen würde, aber die ersten Schwebeversuche verliefen positiv. Sobald ich einen Helfer habe, werde ich die Drehzahl mal messen, ich schätze aber so in der Gegend um 1600 U/min (das habe ich mit einem Drehzahlrechner ausgerechnet).